Jazzlog 6/2016

Juni 30, 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Das belgische Christian Klinkenberg Orchestra liefert mit GE02 eine abwechslungsreiche, moderne Bigbandaufnahme. Hier geht es mehr um Klangfarben als um Jazztraditionen. Von easy bis mikrotonal reicht das Spektrum. Schööön.

Die Blauen Pilze grooven auf ihrem ersten Album durch federnde Tracks. Moderner Fusionsound, dominiert von der E-Gitarre Benedikt Jochs.

Soul-Veteran William Bell liefert mit This Is Where I Live ein Album für die Freunde des klassischen Souls. Ein wahrer Könner.

Aber das ist alles nichts gegen die Rückkehr der englischen Soul-Queen. Nach 5 Jahren Pause meldet sich Beverley Knight mit ihrem achten Album zurück. Soulsville entschädigt für diesem verregneten Juni.

The best synthesizer album ever! Wirklich! Yoni Suki legt die Latte für elektronische Instrumentalproduktionen um einiges höher. Just Like Nothing On Earth heißt das Album, das es nur im Download/Streaming gibt.

Bernie Worrell, einer der Mitbegründer des P-Funks, ist gestorben. Als Keyboarder hat er der Musik Parliaments und Funkadelics seinen Stempel aufgedrückt.

Advertisements

Tagged:, , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Jazzlog 6/2016 auf Semantik und Übertragung.

Meta

%d Bloggern gefällt das: