Jazzlog 7/2015

Juli 31, 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Rebecca Trescher hat mit Fields mit ihrem Ensemble 11 ein sehr ambitioniertes Werk vorgelegt. Das ist definitv kein Sommeralbum. Und warum diese altmodische Instrumentierung? Wo bleibt die Elektronik? Wo bleibt der Groove? Läuft bei mir unter „auch ganz interessant“.

Tiefschwarz bieten auf ihrem neuen Album, das den Titel Left trägt, soulig, entspannte, elektronische Beats. Schön sind die Songs, die instrumentalen Tracks sind einfach unspannend.

Astralasia, Goa-Trance-Helden der Neunziger, veröffentlichen Wind On Water digital, nachdem es 2014 nur als Limited Edition erschienen war. Die Band ist leider komplett in Richtung Ambient abgedriftet. Das ist mir zu langweilig.

Please Come Home heißt das erste Album von Lonely Robot. Das ist ein Projekt von Arena-Gitarrist John Mitchell. Nick Beggs spielt den Bass und Heather Findlay tritt als Gastvokalistin auf. Nik Kershaw ist dabei, genauso wie Go West-Sänger Peter Cox, obwohl beide eigentlich nicht der Progszene zugerechnet werden. Aber die Musik ist nach einem rasanten Start doch auch eher ein laues Pop-Lüftchen als ein Progsturm.

Sumthin Like This ist ein leichtes, schönes Sommeralbum von Cool Million. Ja, sicher ist das Chartsfutter, aber mit Stil. Und es ist nicht langweilig.

Jazz-Pianist John Taylor ist mit 72 gestorben.

Auch der Elektroniker Dieter Moebius ist tot. Er wurde bekannt durch seine Zusammenarbeit mit H.J. Roedelius unter dem Namen Kluster.

Der Mannheimer Indiemusiker Nobert Schwefel ist mit nur 54 Jahren gestorben.

Advertisements

Tagged:, , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Jazzlog 7/2015 auf Semantik und Übertragung.

Meta

%d Bloggern gefällt das: