Wahlabend 2013

Oktober 15, 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Ich schaue in meine Kristallkugel und sehe…

Moderator Seppelort: KomaFürAlle (KfA) kann nicht ohne Partner regieren. Der einzige, mögliche Partner wäre MehrBürokratieWagen (MBW). Allerdings hat deren Spitzenkanditat vor der Wahl eine große Koalition mit KfA ausgeschlossen. Die KfA scheint zu Koalitionsverhandlungen mit MBW bereit zu sein. Doch ist auch die MBW dazu bereit? Bei mir ist der Spitzenkanditat der MBW, Rainer Holzsteg. Guten Abend, Herr Holzsteg.

Holzsteg: Guten Abend, Herr Seppelort.

Seppelort: Herr Holzsteg, Sie haben im Vorfeld immer eine Koalition mit KfA abgelehnt. Bleiben Sie auch angesichts dieses Wahlergebnisses bei ihrer Ablehnung?

Holzsteg: Ich habe im Wahlkampf immer klar gesagt, dass ich eine Koalition mit GentrifizerungStattGentechnik/ Die Nullen (GSG-0) anstrebe. Zu dieser Aussage stehe ich. Nur für diese Koalition stehe ich als Bundeskanzler zur Verfügung.

Seppelort: Aber Herr Holzsteg, für diese Koalition gibt es keine Mehrheit! Ziehen in Betracht mit den Egoisten (Egoisten Dürfen Pupsen – EDP) zu verhandeln. Die haben eine Zusammenarbeit mit ihnen ja kategorisch abgelehnt. Oder wollen Sie gar eine Koalition mit den Aussätzigen und den Shitstormseglern (SSS) bilden?

Holzsteg: Eine Koalition mit den Egoisten ist nicht möglich, solange die Bananenschalen in die Hüte der Bettler werfen….

Röchler: Ich verbitte mir das! Ich habe noch nie eine Bananenschale in einen Bettlerhut geworfen. Ich bewerfe die Bettler immer mit faulen Eiern.

Seppelort: Bitte, Herr Röchler. Zu Ihnen komme ich gleich. Jetzt ist Herr Holzsteg dran. Herr Holzsteg, heißt das, dass sie eine Koalition mit den Aussätzigen…

Holzsteg: Niemals! Das habe ich immer klar und deutlich erklärt. ich will mir doch nicht die Krätze holen.

Seppelort: Aber dann bleibt doch nur die große Koalition übrig.

Holzsteg: Ich habe Ihnen vorhin schon gesagt, dass ich eine Regierung mit der GSG-0 bilden will. Nur dafür stehe ich zur Verfügung. Etwas aderes kommt für uns nicht in Frage. Das hat auch unser Parteichef immer wieder bestätigt.

Seppelort: Aber Herr Holzsteg, für so eine Koalition reicht es doch nicht!

Holzsteg: Nun warten Sie erst einmal das Endergebnis ab. Im Moment sprechen wir nur über Hochrechnungen.

Seppelort: Aber Herr Holzsteg, ihnen fehlen zehn Prozent…

Holzsteg: Die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes wollen den Wechsel. Die Koalition aus KfA und EDF ist abgewählt. Für eine solche Koaliton ist keine Mehrheit mehr da. Wir haben den Auftrag zur Regierungsbildung bekommen.

Seppelort: Aber Herr Holzsteg, die KfA ist stärkste Partei geblieben. Sie hat über zehn Prozent mehr als sie.

Holzsteg: Sehen Sie mal Herr Seppelort, Sie können die Zahlen drehen und wenden, wie sie wollen. Die jetzige Regierung ist abgewählt. Ich werde Bundeskanzler in einer Koalition mit der GSG-0 werden.

Seppelort: Aber Herr Holzsteg, dafür fehlt Ihnen doch die Mehrheit!

Holzsteg: Wir werden sehen, Herr Seppelort, wir werden sehen.

Seppelort: Ich höre gerade, wir haben eine neue Hochrechnung vorliegen. Schauen wir uns die an …

Advertisements

Tagged:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Wahlabend 2013 auf Semantik und Übertragung.

Meta

%d Bloggern gefällt das: